Portrait

Das Leitbild unserer Schule

Unser berufliches Schulwesen bietet jungen Menschen in der heutigen Zeit eine gute Möglichkeit, den Einstieg in das Ausbildungs- und Berufsleben zu erleichtern und entscheidend zu verbessern.

 

Durch unser transparentes Leistungsspektrum, welches neben der Berufsfachschule für Kinderpflege, der zweijährigen Berufsfachschule Wirtschaft (BFS), die Berufskollegs BK I und II Wirtschaft und Verwaltung auch das Sozialwissenschaftliche Gymnasium (SG) beinhaltet, liefern wir ein reichhaltiges und chancenreiches Angebot, welches sich ganz an den beruflichen Wünschen junger Menschen und deren Fähigkeiten und Interessen orientiert.
Mit seinen Beruflichen Schulen leistet der IB darüber hinaus einen wichtigen gesellschaftspolitischen Beitrag zur internationalen Verständigung und Zusammenarbeit sowie zur Integration junger Menschen.

  1. Das differenzierte und durchlässige System der Beruflichen Schulen des IB trägt zum einen dem unterschiedlichen Leistungsvermögen der Schülerinnen und Schüler Rechnung, zum anderen sichert es mit seinen schulischen Angeboten und Handlungsfeldern entscheidend die Zukunftschancen der uns anvertrauten jungen Menschen.

  2. Die jahrzehntelangen Erfahrungen des IB in der Beruflichen Bildung (Ausbildung, Umschulung, Berufsvorbereitung und Qualifizierung) sind Garant dafür, dass im engen Zusammenwirken mit den örtlichen und regionalen Unternehmen die Angebote in den beruflichen Schulen vor allem praxisorientiert und arbeitsmarktbezogen erfolgen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten durch den IB als privatem Schul- und Bildungsträger mit eigenen Werkstätten und Praxisräumen eine besondere Unterstützung für ihre berufliche Zukunft. Berufsbezogene Projektwochen, Bewerbungstraining, Karriere- und Bildungsberatung sowie spezielle begleitende Hilfen für den Übergang von Schule zu Beruf gehören zu den Standards an allen Schulen.

  3. Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Toleranz sind für uns zentrale Ziele im Rahmen unseres Erziehungs- und Bildungsauftrages.

    Die Vermittlung der Bildungsinhalte entsprechend dem geltenden Schulrecht steht gleichrangig neben der Umsetzung der oben genannten pädagogischen Ziele zur Integration junger Menschen ohne Ansehen von Herkunft, Religion, kulturellem Hintergrund oder Geschlecht in unsere Gesellschaft.

  4. An unseren IB Schulen werden die uns anvertrauten Menschen individuell und ganzheitlich wahrgenommen. Es zählt nicht nur die Leistung jedes einzelnen, sondern diese Lernleistung wird hinterfragt, um eventuelle Defizite gemeinsam mit der Familie und/ oder anderen sozialen Einrichtungen beheben zu können.