2-jährige Berufsfachschule Kinderpflege

staatlich anerkannt

 

Wird (auch) angeboten in:

Ich interessiere mich für diese Schulart:

Die Berufsfachschule – Kinderpflege – richtet sich an HauptschülerInnen. Die Ausbildung gliedert sich in eine zweijährige schulische Ausbildung in der Berufsfachschule für Kinderpflege und in ein, durch Schule begleitetes, einjähriges Berufspraktikum. 

 

Neben einer vertieften Allgemeinbildung erhalten die Schüler/-innen eine breit angelegte berufliche Grundausbildung im pflegerischen Bereich, bezogen auf Kinder.

 

Am Ende der schulischen Ausbildung finden eine schriftliche und eine mündliche Prüfung statt. 

 

Das Berufspraktikum wird mit einer erziehungspraktischen Prüfung abgeschlossen.

Ziel des Angebots

Nach erfolgreichem Abschluss des Berufspraktikums, kann in jeder sozialpädagogischen Einrichtung als Kinderpflegerin/ Kinderpfleger gearbeitet werden, insbesondere in der Betreuung von Kleinkindern. Der Beruf der Kinderpflegerin/ des Kinderpflegers ist staatlich anerkannt.

Nach der abgeschlossenen Berufsausbildung besteht jederzeit die Möglichkeit, die Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher in verkürzter Form anzuschließen.

Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss oder BEJ, wobei in Deutsch mindestens 3,0 und im Gesamtdurchschnitt mindestens die Note 3,0 erreicht sein muss

oder

  • ein dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand mit dem entsprechenden Notendurchschnitt

oder

  • das Zeugnis mit dem Versetzungsvermerk in die Klasse 10 der Realschule oder des Gymnasiums.

Zielgruppe

Jugendliche und junge Erwachsene, die nach ihrem Hauptschulabschluss eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Kinderpflegerin/ zum staatlich anerkannten Kinderpfleger absolvieren möchten.

Zeitraum

von 12.09.2016 bis 26.07.2019

Schulgeld

33,00 EUR monatlich (incl. Schulbücher)