22.12.2017

Briefmarathon an Schulen von Amnesty International

Schüler der Kinderpflege 1 beteiligen sich an AI-Projekt

BRIEFMARATHON AN SCHULEN VON AMNESTY INTERNATIONAL

 

Schüler der Kipfle 1 Klasse haben an dem Projekt BRIEFMARATHON AN SCHULEN teilgenommen. 

 

Amnesty International  setzt sich für benachteiligte Menschen ein und fordert Gerechtigkeit von den Regierungen verschiedener Länder. Zwischen dem 28. November und dem 23. Dezember haben die Schüler Forderungsbriefe an Regierungen und Solidaritätsbriefe an Menschen in Gefahr geschrieben.

Sie konnten zwischen verschiedenen Fallbeispielen wählen und haben sich für Shackelia Jackson entschieden. Nakiea Jackson gehört zu den etwa 2.000 Menschen, die in den vergangenen zehn Jahren in Jamaika von der Polizei erschossen wurden. Seine Schwester Shackelia Jackson fordert Gerechtigkeit. Nakiea Jacksons Rastafrisur wurde ihm zum Verhängnis. Er arbeitete am 20. Januar 2014 in seinem kleinen Restaurant in Kingston als ein bewaffneter Polizist hereinkam, der auf der Suche nach einem Verdächtigen war, "der wie ein Rastafari aussieht". Kurz darauf wurde Nackieas regloser Körper aus dem Restaurant geschleift und in einen Polizeiwagen geworfen.

 

Seitdem kämpft seine Schwester Shackelia Jackson dafür, dass die Verantwortlichen für den Tod ihres Bruders zur Rechenschaft gezogen werden. Doch der Kampf um Gerechtigkeit ist mühsam: Um Shackelia von weiteren juristischen Schritten abzuhalten, schüchtert die Polizei ihre Familie und Nachbarn ein. Stehen Gerichtstermine für den Fall Nackiea Jackson an, so finden an diesen Tagen häufig Durchsuchungen in der Nachbarschaft statt.