WhatsApp, Instagram, Snapchat, Facebook und Co. - Wer gewinnt, wer verliert bei Jugendlichen?

Prof. Dr. Thomas Döbler hält Vortrag zum Medien- und Freizeitverhalten von Jugendlichen am IB Bildungszentrum Reutlingen 

Kleinere Gruppen, die zusammensitzen und sich gleichzeitig mit anderen, die nicht anwesend sind, Textnachrichten hin und herschicken. Jugendliche, die an der Bushaltestelle warten und konzentriert auf das Display ihres Smartphones starren. Diese oder ähnliche Bilder sind in unserer Gesellschaft alltäglich geworden und das Smartphone und digitale Medien im Allgemeinen sind aus dem Leben unserer Jugendlichen nicht mehr wegzudenken – egal ob es um die Gestalten des Freizeitverhaltens oder auch zur schulischen Organisation geht.

 

Doch wie sehen Jugendliche und junge Erwachsene selbst diese Entwicklung und wie beurteilen und bewerten sie selbst ihr eigenes Verhalten im Umgang mit digitalen Medien? Dieser Frage gingen die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Technische Dokumentation am 21.11.2016 gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Thomas Döbler von der Hochschule Macromedia Stuttgart nach.

 

Auf Basis einer repräsentativen Studie, die das Medien- und Freizeitverhalten von Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren in Deutschland untersucht, gestaltete Herr Prof. Dr. Döbler  einen informativen Vortrag, dem sich eine angeregte Diskussion anschloss und bei der sich zeigte, dass die Ergebnisse der „JIM-Studie“ durchaus repräsentativ sind. Neben Fakten zum Thema Smartphone und Schule enthält die JIM-Studie 2016 Basisdaten zum Freizeitverhalten der Zwölf-bis 19-Jährigen sowie Mediennutzungsdaten zu Internet, Fernsehen, Radio, Büchern und digitalen Spielen. Ein weiterer Themenschwerpunkt liegt in diesem Jahr auf verschiedenen Optionen zur Nutzung von Bewegtbild und Musik.

 

Die Studienreihe JIM (Jugend, Information, (Multi-) Media) wird vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest seit 1998 jährlich in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk durchgeführt.  Die Ergebnisse der diesjährigen Studie sind unter folgendem Link einsehbar: http://www.mpfs.de/studien/jim-studie/2016/.

 

 

 

Projektwoche zum Thema "Flucht - Zuflucht?!"

In diesem Jahr haben wir uns während der Projektwoche aus aktuellem Anlass mit dem Thema "Flucht - Zuflucht?!" beschäftigt. Eine Woche lang recherchierten unsere Schülerinnen und Schüler das facettenreiche Thematik und erarbeiteten bzw. entwickelten ihren ganz persönlichen Zugang. Expertenvorträge haben das Programm zusätzlich bereichert. Dank einer von Schülern organisierten Spendenaktion konnten zwei PKWs vollgeladen mit Sachspenden an Flüchtlinge in Reutlingen übergeben werden.


In Themenräumen wurden zum Abschluss die jeweiligen Projektergebnisse vorgestellt. Neben Präsentationen, Vorträgen und Ausstellungen, sind auch ein Werbeclip und ein Song mit zugehörigem Musikvideo während der Projektwoche entstanden.


Zu den Videos geht es hier lang...

 

Exkursion zum SWR Funkhaus Stuttgart

Unsere BK TD 1a & BK TD 1b dürfen beim SWR hinter die Kulissen blicken und erkunden neben den Fernsehstudios, auch den Requisitenbau, interviewen den Nachrichtenmoderator und werden Teil einer Live-Radiosendung... Zum Video weiter auf unsere Facebook-Seite...

 

 

Immer wenn Unruhe Lebensentwürfe aufrüttelt

Das Esslinger Theaterensemble zu Gast bei SchülerInnen des IB-Reutlingen  Es ist leise geworden, ein Klassenzimmer füllt sich mit Spannung, SchülerInnen warten, erwarten die Aufführung: „Die Leiden des jungen Werther“, das Esslinger Theaterensemble hat sich angesagt, eine Schulaufführung in einem Klassenzimmer mit Schultischen und Stühlen, nichts, was an die Dramaturgie eines Theaters erinnert, kein Szenenbild, keine bunten Kulissen oder aufwändige Bühnenaufbauten, keine langen Vorhänge, keine tiefhängenden Scheinwerfer; wie aber lassen sich, so die unausgesprochene Frage, die Tagebucheintragungen eines die Sturm und Drang Epoche prägenden Sonderlings in ein Klassenzimmer tragen? Verlangt nicht auch ein als Briefroman angelegter langer Monolog nach dialogisierter Gegenrede, um als Theaterstück durchzugehen?

 

 

Weiterlesen...

 

1. Platz beim bundesweiten Filmwettbewerb "Like it - Bike it"

 

Für ihren Film "Remember Me" wurden die Schülerinnen und Schüler der BK TD 2 mit dem 1. Platz in der Kategorie "Gruppe bis 18 Jahre" des bundesweiten Filmwettbewerbs ausgezeichnet.

 

Die Gruppe bestehend aus Dominik Sachse, Sarah Hinze, Jana Heißwolf, Alexandra Eberle, Alexander Groch, Steffen Senftleben, Gero Müller (v.l. hinten), Katja Stych, Sonja Banaski, Ina Friedrichson und Elisa Bächle (v.l. vorne) hat im Fach "Film & Video", betreut von Herrn Senftleben, einen Kurzfilm zum Jahresthema "Die große Freiheit" konzipiert und produziert und damit die Jury überzeugt. 

 

Zu dieser tollen Leistung gratulieren wir ganz herzlich!

 

Hier geht's zum Film...

 

 

Projekttage zum Thema "Frieden"

Frieden ist mehr als die pure Abwesenheit von Krieg – viel mehr!

Jeder kennt sie, jeder liest darüber, die Nachrichten haben nahezu keine anderen Themen mehr:  um Europa herum scheint die Welt in Krieg und Terror zu versinken. Ist das westliche Modell von Demokratie, Menschenrechten und partnerschaftlicher Zusammenarbeit gescheitert? Ist die Diplomatie der friedlichen Koexistenz, die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit, wie in der Charta der UN zu lesen ist, am Ende?

 

Auf der Suche nach schlüssigen Antworten hatten sich die SchülerInnen der IB-Schulen Reutlingen auf den Weg gemacht und sich innerhalb von drei Projekttagen intensiv mit der Thematik „Frieden“ auseinandergesetzt.

 

„Lernen an aktuellen Themen, das macht Schule erst lebendig!“

 

Und so standen denn auch die internationalen Krisenherde, wie Irak, Syrien, Israel, Palästina, Ukraine, aber auch die zwei verheerenden Weltkriege des letzten Jahrhunderts im Mittelpunkt einer breiten Agenda dieser Projekttage. Wie  Frieden sich auch im Kleinen, im Privaten herstellen und leben lässt, zeigte die Klasse des Berufskollegs Medien & Design in einem eigens dafür gedrehten Kurzfilm. Ein Film, der in leisen Statements eine Sehnsucht zum Ausdruck brachte, die mehr wollte als nur die Abwesenheit von Krieg – viel mehr!

 

Am Ende waren sich alle einig, drei Tage Diskussion, drei Tage Auseinandersetzung mit dem Thema Frieden hatten alte Denkstrukturen aufgewühlt, man wisse jetzt, so staunten einige SchülerInnen, viel mehr über die Entstehung von Kriegen, den Ursprung von Konflikten und wie man sie vielleicht vermeiden könnte. Und nachdenklich geworden brachte eine Schülerin zum Ausdruck, was viele andere dachten: „Frieden, Freiheit und Demokratie sind nicht selbstverständlich, wer all dies erhalten will, muss auch etwas dafür tun.“ 

 

 

Projektarbeiten unserer Schülerinnen & Schüler

Unsere BK Medien & Design-Klasse (1. Jahr) hat anlässlich der Wahl eigene Plakate gestaltet.

Projekttage vor den Bundestagswahlen 2013

Zwei Tage lang haben sich alle Klassen der Beruflichen Schulen Reutlingen in einem umfangreichen Projekt mit der bevorstehenden Bundestagswahl auseinandergesetzt. Alle Wahlprogramme der im Bundestag vertretenen Parteien wurde diskutiert, analysiert und auf ihre Wahlaussagen hin geprüft.

 

Jede Klasse präsentierte dann eine Partei vor der gesamten Schülerschaft. Dabei waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt und so kamen die Schüler der Piratenpartei in entsprechendem Outfit, die Medienklasse hatte vor allem die Wahlplakate der Parteien im Fokus und eine Klasse gründete gleich eine ganz neue Partei.

 

Übrigens hat bei der anschließenden „kleinen vorweggenommenen Bundestagswahl“  mit Wahlurne und Stimmzettel die Piratenpartei mit deutlichem Vorsprung gewonnen.

Was will uns das sagen…

 

 


„Einander Fairstehen“

Wie schon im letzten Schuljahr führten wir auch in diesem Schuljahr wieder das Projekt „Einander Fairstehen“ für unsere BVJ-Schüler durch. Im Schwerpunkt geht es darum, schon zu Beginn des Schuljahres an mehreren Tagen die interkulturelle und soziale Kompetenz der Schüler zu stärken. Insbesondere vor dem Hintergrund ihrer Zukunftschancen im Berufsleben, werden im Rahmen der Projektdurchführung vor allem  Fähigkeiten zur Kooperation, der Konfliktbewältigung, der Kommunikation geschult und das interkulturelle Verständnis gestärkt. Ein Team von qualifizierten Trainern der gemeinnützigen Genossenschaft „act for transformation“ führten das Projekt zusammen mit unseren Lehrkräften durch. 


Hier finden Sie Bilder zum Projekt.

Ein Modellbildungsgang stellt sich vor

 

Seit dem Schuljahr 2006/07 besteht eine enge Kooperation zwischen der Eduard-Spranger-Schule in Reutlingen und dem Internationalen Bund (IB), Bildungszentrum Reutlingen: das 2-jährige kooperative BVJ!Die Jugendlichen, die noch nicht so lange in Deutschland sind, werden in zwei Jahren ganz gezielt auf den Hauptschulabschluss vorbereitet und haben zwei Jahre lang auch richtigen Praxisunterricht.Bei dieser Kooperationsklasse handelt es sich um ein Modell, das benachteiligten Jugendlichen, in diesem Fall jungen Migranten, die Chance gibt, unter intensiver Betreuung Ausbildungsfähigkeit und Berufsreife zu erlangen.

Kurz vor dem Schuljahresende

Dass wir – insbesondere gegen Ende eines Schuljahres - interessante Projektthemen anbieten, hat beim IB Bildungszentrum Reutlingen schon eine lange Tradition. Welche Projekte in diesem Jahr ihre Umsetzung finden, werden die Fachlehrer und Schüler entscheiden.