Portrait

Seit September 1975 führt der Internationale Bund in Heilbronn Bildungsmaßnahmen durch. Die ersten Kurse für Jugendliche waren Grundausbildungskurse in Metalltechnik und kaufmännischen Berufen. In Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit bildete der IB in den 80iger Jahren Jugendliche und Erwachsene in einer Vielzahl von Ausbildungsberufen aus und führte in verschiedenen Arbeitsfeldern Qualifizierungen durch. Bedingt durch das ständige Wachstum wechselte der IB mehrfach seinen Standort. Seit 2003 ist der IB in der Knorrstraße 4-8 in Heilbronn.

 

Aufgrund seiner umfangreichen Erfahrung in der beruflichen Bildung ist das IB Bildungszentrum Heilbronn seit 2001 auch im Bereich der Beruflichen Schulen tätig. In den Beruflichen Schulen des IB gibt es für SchülerInnen ein umfangreiches Bildungsangebot. Dieses bietet nach dem Abschluss der allgemeinbildenden Schule zahlreiche Möglichkeiten, einen höheren Schulabschluss zu erreichen.

 

Der Internationale Bund in Heilbronn bietet mit den Privaten Beruflichen Schulen Jugendlichen und jungen Erwachsenen diese Möglichkeiten:

  • RealschülerInnen und Gymnasiasten können im sozialwissenschaftlichen Gymnasium in drei Jahren die allgemeine Hochschulreife erlangen. Durch das Profilfach Pädagogik und Psychologie werden die Grundlagen für ein späteres Studium in Pädagogik oder anderen sozialen Berufen gelegt. 2016 legte bereits der neunte Jahrgang sein Abitur beim IB in Heilbronn ab. Selbstverständlich berechtigt die allgemeine Hochschulreife auch zum Studium aller Fächer an Universitäten und Fachhochschulen.

  • Im Kaufmännischen Berufskolleg (BK I und BK II) kann mit Realschulabschluss in zwei Jahren Vollzeitunterricht die Fachhochschulreife erworben werden. Des Weiteren können die Absolventen des BK II mit einer Zusatzprüfung den Berufsabschluss „Staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent“ erlangen.

  • In der Berufsfachschule „Kinderpflege“ besteht für HauptschülerInnen und RealschülerInnen die Möglichkeit, eine Ausbildung als staatlich anerkannte/r Kinderpfleger/in zu absolvieren und die Fachschulreife zu erlangen.

  • Im Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf (VAB/VABO) werden Schülerinnen berufliche Vorqualifikationen vermittelt und es kann der Hauptschulabschluss mit Praxiserfahrung erworben werden.