Portrait

 

VAB - Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf in Dualer Form

Wie bereits mehrfach im Vorfeld kommuniziert, wird das BVJ ab dem Schuljahr 2013/14 flächendeckend auf das VAB umgestellt. In Ehingen beteiligte sich der Verbund Württemberg seit 2004 am Schulversuch „BVJ mit erweitertem Praxisanteil“ (BVJ P). Ab dem Schuljahr 2013/14 heißt diese Schulart nun Duales VAB. BVJ-pflichtige Jugendliche können nun ab dem Schuljahr 2013/14 unabhängig davon, ob sie einen Hauptschulabschluss haben oder nicht, im VAB aufgenommenm werden. Aufgrund der guten Erfahrungen wird der Schulversuch VAB in Kürze in den Regelbetrieb übergehen.

Das Angebot richtet sich an alle, die sich im Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf noch stärker an der Arbeitswelt orientieren möchten. Erstes Ziel für die Schüler und Schülerinnen ist es, den Hauptschulabschluss zu erlangen. Der hohe Praxisanteil von 2 Tagen pro Woche in Vollzeit - Duale Form - bietet den Jugendlichen darüber hinaus die Möglichkeit, andere als nur schulische Fähigkeiten und Fertigkeiten zu zeigen oder zu entwickeln. Die Schüler und Schülerinnen können sich in einem langfristigen Praktikum, im Berufsfeld ihrer Wahl, und in einem für sie passenden Betrieb, präsentieren und so ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz erhöhen.

Unser Ziel ist es, für jeden Schüler und für jede Schülerin eine passende Ausbildungsstelle zu finden, bzw. eine passende Anschlussmaßnahme zu sichern. Wir arbeiten dabei eng mit den Eltern, den Betrieben und mit den Berufsberatern der Arbeitsagentur zusammen.