Aktuelles

16.05.2017

Ehingen 1 belegt den 3 Platz

Beim IB Schulturnier in Ulm Böfingen belegte die VABO-Klasse (Ehingen 1) aus Ehingen überraschend den 3. Platz. Die zweite Mannschaft aus Ehingen erreichte den 7.Platz. An dem Turnier nahmen insgesamt 9 Mannschaften...[mehr]


16.03.2017

Putzete im VABO

Neues Land neue Sitten. Diese Erfahrung mussten auch unsere Schüler der neu gegründeten VABO-Klasse machen. Im Schwabenländle ist es schon seit Jahrhunderten Usus im Frühjahr einen Frühjahrsputz durchzuführen. So nun auch unsere...[mehr]


16.03.2017

NEU: VABO Klasse in Ehingen

Aufgrund der steigenden Zahl an unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Ehingen, hat der IB zum Schuljahr 2016/17 eine VABO-Klasse (Vorbereitungsjahr Arbeit Beruf mit Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen)...[mehr]


27.11.2014

Snow & Fun

Endlich ist es wieder so weit! Jetzt anmelden für den 6. Wintersportag des IB Ulm und Ehingen am Freitag, den 23.01.2015. Hier finden Sie mehr Infos und die Anmeldung.[mehr]


14.12.2012

2. Expertenforum und Karrieretag beim IB Ulm

Die Schüler der BVJ-Klasse aus Ehingen besuchen die eigene Bildungsmesse des Internationalen Bundes in Ulm. Dieses Jahr war diese noch grö0er und umfangreicher.[mehr]


22.11.2012

Leonie Speiser gewinnt IB-Badminton-Turnier

Sieben Schüler des Berufvorbereitungsjahres in Ehingen nahmen am 13.11.2012 zum ersten mal an einem IB-internen Badminton-Tunier teil. In einem spannenden Badmintonspiel besiegt Leonie Speiser im Finale Marcelo Oliveira und...[mehr]


Wie funktioniert eine Kläranlage?

Bericht über den Besuch der Kläranlage VAB und VABO

Am Dienstag, 15.11.2016 besuchten wir mit unserer Klasse die Kläranlage Ehingen. Um 9:00 Uhr machten wir uns auf den Weg von der Schule zur Kläranlage. Nach einem Fußweg von ca. einer halben Stunde erreichten wir zusammen mit Herr Levai die Kläranlage und klingelten am Eingangstor, welches sich kurz darauf öffnete. Wir wurden von Herrn Baum begrüßt und die Führung begann im Kontrollraum. An einer Schautafel erklärte uns Herr Baum die einzelnen Bereiche der Kläranlage und zeigte uns auf einer Karte das Einzugsgebiet.


Draußen führte uns Herr Baum zunächst zum Rechen, der den groben Schmutz aus dem einfließenden Wasser entfernt. Ebenfalls wird in diesem Bereich der Sand vom Wasser getrennt. An einer anderen Stelle wird der pH-Wert des Wassers geprüft und auf Schadstoffe untersucht. Weiter ging es zum Sauerstoffbecken, in dem Sauerstoff dem Wasser zugeführt wird. Im Nachklärbecken trennt sich der Belebtschlamm durch absinken auf den Beckenboden vom gereinigten Abwasser. Der abgesetzte Belebtschlamm wird zum Großteil als Rücklaufschlamm mittels Pumpen wieder in das Belebungsbecken zurückgefordert, um den laufenden Abbauprozess in Gang zu halten. Hier konnte man am Rand bereits sauberes Wasser sehen.

 

Zuletzt gingen wir noch in den Faulturm. Im Faulschlamm lösen sich unter anderem Faulgasse wie Methan (CH4), welches wegen seines starken Treibhauspotenzials aufgefangen oder verbrannt werden muss. Das aufgefangene Gas lässt sich energetisch verwerten. Es kann insbesondere zu Erzeugung elektrischer Energie in einem Blockheizkraftwerk verwendet werden. Ganz oben auf dem Turm hat man eine tolle Aussicht.

IB Schüler helfen Bewohnern im Altenheim

von links: Frau Ertug, Tolunay, Aldin, Dominic, Herr Fischer, Donjeta, Ramona, Jessica, Benjamin

Die BVJ-Abschlussklasse 2011/2012 des Internationalen Bunds in Ehingen hat bei ihrem Schulprojekt "Soziale Woche" das Alten- und Pflegeheim Wohnpark St. Franziskus in Ehingen besucht. An drei Vormittagen verließen die Schüler des Berufsvorbereitungsjahrs das Klassenzimmer, um praktische Erfahrungen zu sammeln und sich um ältere Menschen im Alten- und Pflegeheim zu kümmern. Mit ihren Lehrern Yasemin Ertug, Sonja Koneczny und Josef Fischer verbrachten die Jugendlichen drei Tage damit, mit den Heimbewohnern "Mensch ärgere dich nicht", "Mühle" oder "Halma" zu spielen, ihnen aus der Tageszeitung vorzulesen oder mit ihnen zu basteln.
Frau Romer-Widler vom Wohnpark St. Franziskus, die die Gruppe die ganze Zeit liebevoll betreute, war mit dem Engagement der Jugendlichen sehr zufrieden und freute sich über die gelungene Aktion.
Die Bewohner haben sich über ein wenig Abwechslung in ihrem Alltag gefreut und nahmen die Angebote dankend an. Und wie haben die Schüler die Lebenswelt im Altenheim empfunden? "Die alten Leute sind sehr dankbar. Ich habe Erfahrungen gesammelt, die ich auch für meine berufliche Zukunft brauchen kann, weil ich im September eine Aubildung zur Altenpflegerin beginne", berichtet Ramona.
"Drei Tage sind wir dort hingegangen, haben mit den alten Leuten geredet, gespielt, gesungen und gebastelt", erzählt Benjamin. Kiki fügt noch hinzu: "Einen herzlichen Dank an Frau Romer-Widler dafür, dasss wir so freundlich aufgenommen wurden und mithelfen durften."
Insgesamt gesehen war es ein sehr gelungenes Projekt, das im kommenden Schuljahr wiederholt werden soll.

Das Bildungspaket

Bedürftige Kinder und Jugendliche haben einen Rechtsanspruch aufs Mitmachen - bei Tagesausflügen und dem Mittagessen in Kita, Hort und Schule, bei Musik, Sport und Spiel in Vereinen und Gruppen. Das neue Bildungspaket der Bundesregierung unterstützt gezielt 2,5 Millionen Kinder und Jugendliche, deren Eltern leistungsberechtigt nach dem SGB II sind (insbesondere Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld), Leistungen nach § 2 AsylbLG, Sozialhilfe, den Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, und eröffnet ihnen so bessere Lebens- und Entwicklungschancen. Auch wer Leistungen nach § 3 AsylbLG bekommt, kann einen Anspruch auf das Bildungspaket haben. Mit dem Bildungspaket können Lernmaterialien und Beförderungskosten bei Besuch einer weiterführenden Schule bezuschusst werden. Eine qualifizierte Lernförderung wird ermöglicht, wenn Kinder und Jugendliche in der Schule nicht mehr mitkommen. Das ist ein großer Schritt zu mehr Motivation, mehr Bildung und mehr Chancen für ihre Zukunft.

Ausführliche Infos zum Bildungspaket finden Sie hier.