1- bis 2-jähriges Vorqualifizierungsjahr in Arbeit/Beruf (VAB)

 
Bild

Das VAB

  • ist die pädagogische Weiterentwicklung des BVJ,
  • endet mit einem staatlich anerkannten VAB Schulabschluss.
  • Die Berufsschulpflicht ist nach dem Besuch des VAB erfüllt.

 

Es findet Unterricht in 2 Gruppen statt:

  • Schüler/innen, die eine Chance auf den Erwerb eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstandes haben, werden der Prüfungsgruppe zugeteilt.
  • Schüler/innen mit hohem Förderbedarf werden als Praxisgruppe geführt.


Beide Gruppen lernen in berufs- und lebensweltbezogenen Arbeitsfeldern z. B. Hauswirtschaft/Ernährung oder Farbe/Raumgestaltung. Die Arbeitsfelder bieten handlungsorientiertes Arbeiten, das auf Projekten basiert und Lernen in einer berufsbezogenen Lebenswelt. Dies ermöglicht eine intensive Förderung der Berufsreife. Das betriebliche Praktikum bereitet auf die Anforderungen der Arbeitswelt vor.

Ziel des Angebots

Ziel ist es, leistungsstarke, willige Schüler/innen zu fördern, damit diese den Hauptschulabschluss (HSA) erwerben.

Im Gegenzug aber auch leistungsschwächere und schulmüde Schüler/innen zu fördern, deren Stärken in praktischen Bereichen liegen. Ihnen wollen wir den Leistungsdruck nehmen und sie auf die Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit vorbereiten.

Perspektiven werden hierzu durch ein Praktikum im Betrieb geschaffen. Zertifikate belegen die erfolgreiche Teilnahme.

Darüber hinaus wird auch die persönliche Stabilisierung der Schüler/innen und ihrer sozialen Kompetenz angestrebt.

 

Dies wird erreicht  durch: 

  • Handlungsorientiertes und projektbasiertes Lernen mit geringem Theorieanteil.
  • Ganzheitliches Lernen unter Einbeziehung aller Kompetenzbereiche z.B. der sozialen Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Durchhaltevermögen
  • Möglichst wenigen Lehrkräfte in einer Klasse. D.h. das Fachlehrerprinzip ist aufgehoben, vertrauensbildende Klassenlehrer sind erwünscht.
  • Individuelle Förder- und Berufswegplanung
  • Vernetzung mit sozialpädagogischen Angeboten
  • Möglichkeit zum Erwerb von zusätzlichen Zertifikaten

 

Voraussetzungen

  • Schüler/innen unter 18

VAB Schüler haben nach dem absolvierten 1. Jahr die Möglichkeit auch ohne Teilnahme an der zentralen Abschlussprüfung und trotz Erfüllung der Berufsschulpflicht das VAB erneut zu besuchen.

Zielgruppe

Diese Schulart ist eine ein- oder zweijährige Vollzeitschule für Jugendliche ohne Hauptschulabschluss, z. B. Abgänger/innen der Hauptschulen ohne Abschluss und unter 18.

Dauer

1-oder 2-jährig. 
Auch erst nach dem 2. Jahr ist der Hauptschulabschluss noch möglich.